fbpx
✔Versichert gegen Flecken   ✔14-Tage Geld-zurück-Garantie    ✔4.8/5 Kund*innenbewertung     ☎ Fragen? +436605431230

Über uns

Als junge Eltern sind wir auf der Suche nach nachhaltiger Babykleidung verzweifelt…

Nein, ein kleiner Scherz! 

Es gibt bereits genug nachhaltige Babykleidung zu finden, das wäre albern.

 

Warum wir kindby wirklich gegründet haben und warum Bio nicht reicht

 

Die Textilindustrie ist der zweitgrößte Umweltverschmutzer der Welt, nach der Ölindustrie. Viele wissen gar nicht, wie unsere alltägliche Kleidung hergestellt wird und unter welchen Umständen sie produziert wird. 

 

Und das Schlimmste: 

Über 95 % der weltweit produzierten Kleidung landen früher oder später auf Mülldeponien. Das inkludiert nicht nur Second-Hand Ware, sondern erschreckender Weise auch all jene als “wohltätig” getarnte Altkleidersammelstellen.

 

Mit kindby wollen wir nicht nur Kleidung vermieten, sondern auch Menschen aufklären und ein klares Statement gegen Fast Fashion setzen.

 

Wieso Mensch und Umwelt bei jedem Fast fashion Kauf draufzahlen:

 

CO₂ Emissionen: Verhängnisvoller als internationale Flüge

Die Textilindustrie ist mit 1,7 Milliarden Tonnen CO₂ der weltweit zweitgrößte Umweltverschmutzer. Es werden mehr Emissionen ausgestoßen, als internationale Flüge und die Seeschifffahrt zusammen.

 

Virtuelles Wasser: Genug Trinkwasser für 2,5 Jahre in einem T-Shirt

Täglich werden immense Mengen an wertvollen Ressourcen verbraucht, darunter allein 2.500l Wasser für nur ein weißes Baumwollshirt. (2.500 l Wasser entspricht genug Trinkwasser für eine Person für 2,5 Jahre)

GOTS – zertifizierte Bio-Baumwollkleidung verspricht mindestens 50% weniger Wasserverbrauch bei der Herstellung.

 

Wasserverschmutzung: #1 Wasserschmutzer in der Welt

Zusätzlich wird die Textilindustrie für mehr als 20% der Verschmutzung von dem weltweit verfügbaren sauberen Trinkwasser durch die Zufuhr von giftigen Chemikalien bei der Textilfärbung verantwortlich gemacht.

 

Kinderarbeit: 150 Millionen Kinder täglich…

Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen, aber noch heute arbeiten geschätzt rund 150 Millionen Kinder täglich in der Fertigung unter unzumutbaren Bedingungen.

Kinder machen Überstunden in versteckten Sweatshops, hantieren mit gefährlichen Chemikalien, atmen giftige Dämpfe ein und tragen somit lebenslange Folgen mit sich. 

Besonders Mädchen sind davon betroffen. Sie werden dadurch nicht nur an Lebensqualität beraubt, sondern ohne jeglichen Zugang zur Bildung auch an Chancengleichheit in der Zukunft. 

 

Landnutzung: Baumwolle oder Nahrungsmittel? 

Die Produktion von Naturfasern ist eine große Bedrohung für die Abholzung von Wäldern und den Verlust der biologischen Vielfalt. Flächen und Wälder, die unter anderem dafür gebraucht werden würden, um die stetig wachsende Bevölkerung zu ernähren.

 

Chemikalien & Toxine: Giftige Flüsse

20.000 verschiedene Chemikalien werden in der Mode- und Textilindustrie genutzt. Allein in einem Baumwollshirt finden sich 185 g Chemikalien. Diese sind nicht nur äußerst schädlich für den Menschen, sondern auch für die Natur und unsere Gewässer. Toxine verschmutzen die lokale Flüsse, was Wildtiere und eine Bewirtschaftung von Feldern fast unmöglich macht.

 

Aber Achtung, auch Bio-Kleidung ist nicht einfach die Lösung, weil…

 

Bio ≠ Bio

 

Viele “Bio”-Textilzertifikate überprüfen beispielsweise die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung gar nicht. So ist es dem nach auch möglich, ein “Bio” T-Shirt zu kaufen, das von Kindern produziert und hergestellt wurde.

 

Viele Fast Fashion Läden folgen dem Trend der “Nachhaltigkeit”, zum Beispiel, indem sie die ein oder andere Bio-Kollektion auf den Markt bringen.

 

Man sollte sich deshalb die Frage stellen:

 

Wo geht mein Geld schlussendlich hin?

 

In dem Fall nämlich genau zu dem Akteur, der das eigentliche Problem darstellt – die Fast Fashion Industrie.

 

Je mehr wir uns mit diesen menschenunwürdigen Zuständen in der Textilindustrie und ihren umweltschädlichen Auswirkungen auseinandergesetzt haben, desto mehr wurde uns klar, dass wir etwas dagegen tun müssen.

 

Und genau deshalb wurde kindby geboren. Das Beste für Dich, Dein Baby und die Umwelt.


Wer wir sind:

 

kindby ist ein kleines Social Start-up aus dem Herzen Wiens. Dahinter steckt ein junges und energievolles Team, dass mit viel Begeisterung und Leidenschaft daran arbeitet Deine Erfahrung mit kindby für Dich so einfach und angenehm wie möglich zu machen. Uns liegt sehr viel daran, auf Deine und die Bedürfnisse Deiner kleinen Lieblinge einzugehen und Dir unter die Arme zu greifen.

kindby steckt, so wie Dein Schatz, noch in den Kinderschuhen, dennoch haben wir eine große Mission, die wir mit viel Freude und Hingebung umsetzen: Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mehr Bewusstsein für nachhaltige und schadstofffreie Babykleidung zu schaffen – denn leider ist nicht jede Bio-Kleidung wirklich das, was sie verspricht. Somit wollen wir sicherstellen, dass Dein Kind immer die besten und angenehmsten Stoffe trägt, sich richtig wohlfühlt und so jeder Moment zu einem ganz besonders schönem wird.


Was uns wichtig ist:

    • Nichts wird weggeworfen, verstaubt in einem Schrank oder wird von Kindern in einem Niedriglohnland produziert.
    • Besonders wichtig ist uns aber, dass ein Umdenken und eine Bewusstseinsschaffung passiert. Nach dem Motto nutzen statt besitzen kann man bei den ganz kleinen anfangen und so einen nachhaltigen und für die Babyhaut schonenden Einstieg ins Leben geben.

 

Quellen:

  • https://www.europarl.europa.eu/news/en/headlines/society/20201208STO93327/the-impact-of-textile-production-and-waste-on-the-environment-infographic#:~:text=Textile%20production%20is%20estimated%20to,into%20the%20ocean%20a%20year.
  • https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/industriebranchen/textilindustrie#die-textilindustrie-in-deutschland
  • https://publications.parliament.uk/pa/cm201719/cmselect/cmenvaud/1952/report-files/195206.htm
  • https://www.grueneerde.com/de/giftstoffe-kleidung.html?utm_source=adwords&utm_medium=adwords_generisch&utm_campaign=%28AT:SEA%29+Kleidung&utm_term&utm_id=811673407&adgroupid=133727475762&ALLOW_COOKIES=NECESSARY

 

Kein Trend, viel mehr eine Bewegung

Nur nackt ist nachhaltiger

Je mehr wir uns mit menschenunwürdigen Zuständen in der Textilindustrie und ihren umweltschädlichen Auswirkungen auseinandergesetzt haben, desto mehr wurde uns klar, dass wir etwas tun müssen. Wusstest Du, dass die Kleidungsindustrie mehr CO² Emissionen verursacht, als der Luft- und Schiffsverkehr gemeinsam? Oder dass weltweit mehr als 150 Millionen Kinder in Kleidungsfabriken arbeiten?

 

Wir wollen eine zukunftsfähige Alternative schaffen und so wurde kindby gegründet. kindby ist Österreichs erster Online-Shop, bei dem man hochwertige Babykleidung für Kinder von 0 bis 12 Monaten mieten kann. Wir kaufen neue Kleidungsstücke von verantwortungsbewussten, nach dem GOTS Zertifikat geprüften Hersteller*innen ein. Auf der Plattform können Kund*innen anschließend eine Box mit der Grundausstattung von Babykleidung auswählen und zahlen dafür eine monatliche Gebühr. Wenn die Kleidung nicht mehr passt, schickt man sie einfach zurück und bekommt die nächste Größe nach Hause geliefert. Nichts wird weggeworfen, verstaubt in einem Schrank oder wird von Kindern in einem Niedriglohnland produziert. 

 

Besonders wichtig ist uns aber, dass ein Umdenken und eine Bewusstseinsschaffung passiert. Nach dem Motto nutzen statt besitzen kann man bei den ganz kleinen anfangen und so einen nachhaltigen und für die Babyhaut schonenden Einstieg ins Leben geben. 

 

Wir wählen unsere Herstellerinnen und Hersteller gezielt nach ihren Arbeitsbedingungen, der umweltschonenden Produktion und nach der Qualität der Materialien (100 % Bio-Baumwolle) aus. Durch die GOTS-Zertifizierung gehen wir sicher, dass die Kleidung unseren Grundwerten und Qualitätsstandards entsprechen: 

Gut für den Menschen

“Alle Verarbeiter und Hersteller müssen soziale Kriterien auf der Grundlage der Kernnormen der Internationalen Arbeitsorganisation erfüllen. Sie müssen in diesem Zusammenhang ebenso über ein Soziales Managementsystem verfügen, das die Einhaltung der sozialen Kriterien sicherstellt. “ – GOTS 

  • Freie Wahl der Beschäftigung
  • Keine Zwangsarbeit
  • Sichere und hygienische Arbeitsbedingungen
  • Keine Kinderarbeit
  • Geregelte Arbeitszeiten
  • Keine Diskriminierung
  • Gleichheit des Entgelts
  • Faire Bezahlung

Gut für die Haut

  • Unsere Kleidungsstücke werden nur mit hautverträglichen und ökologisch unbedenklichen Hilfsmitteln weiterverarbeitet.
  • Qualitätsanforderungen, wie z.B. Reib-, Schweiß-, Licht- und Waschechtheit sowie Einlaufwerte müssen erfüllt werden.
  • Unsere Kleidungsstücke und Accessoires müssen strenge Grenzwerte im Hinblick auf unerwünschte Rückstände einhalten.

Gut für die Natur

  • Alle Textilfasern sind auf Grundlage anerkannter internationaler Bioanbaustandards zertifiziert.
  • Unsere Kleidungsstücke, welche mit der GOTS-Kennzeichnung zertifiziert sind bestehen aus  mindestens 95% kontrollierter biologisch erzeugten Fasern.
  • Für den Anbau der Baumwolle wird auf Gen-Technik verzichtet.
  • Alle chemischen Zusätze (z.B. Farbstoffe) werden vor dem Einsatz geprüft, um die Grundanforderungen bezüglich Toxizität und biologischer Abbaubarkeit zu erfüllen.
  • Wir verbieten problematische Zusätze, wie z.B. toxische Schwermetalle, Formaldehyd, aromatische Lösungsmittel und genetisch veränderte Organismen in unserer Produktion.
  • Es gelten Beschränkungen für die Produktion unserer Accessoires (z.B. Ausschluss von PVC, Nickel oder Chrom).
  • Unsere Produktionsstätten verfügen über ein eigenes Umweltschutzprogramm mit Zielvorgaben, um Abfälle und Abwässer zu minimieren.
  • Das Verpackungsmaterial unserer Kleidungsstücke enthalten kein PVC. Alle aus Papier oder Pappe bestehenden Verpackungsmaterialien sind entweder gemäß FSC oder PEFC zertifiziert oder recycelbar.

Wir würden uns freuen, gemeinsam die Kleidungsindustrie zu revolutionieren!

Anerkennungen

Gewinner im ClimateLaunchpad Austria 2018
Finalist im Social Impact Award Austria 2018
Finalist im European Youth Award 2018

Du hast noch weitere Fragen? – Wir haben die Antworten!

 

Du kannst uns gerne über E-Mail, Facebook oder über Instagram kontaktieren und uns Deine Fragen stellen.

Join the rental revolution.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.